Uniriesen verlieren Sachsenduell

Dresden Titans haben die Zweitligapartie gegen die Leipziger für sich entschieden. In der Dresdner Margonarena stand es vor 1.200 Zuschauern am Ende 86:76 für die Hausherren. +++

Die Dresdner präsentierten mit dem Deutsch-Israeli Guy Aud und dem Tschechen Jaroslav Tyrna zwei Neuzugänge. Guy Aud, der gleich zu Beginn zeigte, dass er auch vom Kreis trifft, war sofort wichtiger Dreh – und Angelpunkt bei den Dresdnern. Trotzdem führten die Uniriesen bis zur Mitte des zweiten Viertels meist mit mehreren Punkten Vorsprung und sahen lange wie der Sieger aus. Doch als auch der zweite Dresdner Neuling Jaroslav Tyrna immer besser ins Spiel fand, konnten die Titans zum Ende der ersten Halbzeit bis auf 44:47 verkürzen. Die Mannschaft um Trainer Thomas Krzywinski spürte jetzt, dass mehr drin war und wollte den Sieg. Angestachelt von den Fans, wuchsen nicht nur die Neuzugänge über sich hinaus. Die Hausherren boten eine starke Leistung, hingen in Führung und gaben sie bis zum Ende nicht mehr aus der Hand.