Unister verkauft Baugrundstück in der Innenstadt

Das Leipziger Unternehmen Unister verzichtet auf den Bau einer neuen Firmenzentrale am Brühl.

Wie das Unternehmen am Montag verkündete, wurde das Grundstück an der Ecke Goethestraße/Brühl gewinnbringend veräußert. Sowohl Käufer als auch der Kaufpreis wurden nicht bekanntgegeben.

Seit 2009 hatte das Unternehmen versucht, die Pläne für den Neubau umzusetzen. Anfangs wurde von Seiten der Stadt jedoch kein Baurecht erteilt. Nach einem Kompromiss, der mit Hilfe des Oberbürgermeisters Burkhard Jung zustande kam, sollte der Bau dann starten.

Nach vielen weiteren Verzögerungen, wurde das Projekt nun komplett aufgegeben. Das Unternehmen wolle sich verstärkt auf die starken Wachstumspotenziale im operativen Geschäft konzertrieren.