Unitas legt Grundstein für Wohnkomplex

Leipzig - Die Wohnungsgenossenschaft Unitas hat den Grundstein für 41 neue Familienwohnungen im Leipziger Zentrum gelegt. Die Investitionssumme liegt bei 12,5 Millionen Euro. Die Größe der Wohnungen liegt zwischen 55 und 140 Quadratmeter. 

Auch wenn die Bauarbeiten schon in vollem Gange sind, wurde am Freitag der Grundstein für 41 Familienwohnungen der Unitas im Leipziger Zentrum gelegt. Entstehen sollen hier barrierefreie und modern Ausgestattete Wohnungen. Insgesamt nahm die Unitas rund 12,5 Millionen Euro in die Hand, um direkt neben der Rahn Education Schule Leipzig dieses Projekt zu verwirklichen. Auch die Vorbereitungen des Projektes waren sehr anspruchsvoll, da viele Aspekte beachtet werden mussten.

© Leipzig Fernsehen

Direkter Nachbar ist die Rahn Education Schule Leipzig. In einer Kooperation zwischen beiden können Bewohner des neuen Komplexes in der Salomonstraße 16-18a Angebote der Schule nutzen. Seien es Sportangebote oder Weiterbildungen, bis hin zum entspannen im einzigen koscheren Cafe in Leipzig. Für Gotthard Dittrich, Geschäftsführer der Rahn Education, ist es eine sehr besondere Zusammenarbeit.

Zudem ist dieses Bauprojekt ein sehr Positives für die Stadt Leipzig, da in der Vergangenheit immer wieder das Thema Wohnungsmangel aufkam. Zudem sind die Wohnungsgenossenschaften in Leipzig ein sehr wichtiger Bestandteil der Stadt.

Nach Ende der Bauphase haben Mieter die Möglichkeit, Wohnungen zwischen 55 und 140 Quadratmeter zu beziehen. Zudem wird der Mietpreis zum Teil unter 10 Euro pro Quadratmeter liegen, was für Neubauten in Leipzig unter dem Durschshnitt liegt. Die Baufertigstellung ist für April des kommenden Jahres geplant.