UNITAS zieht positive Bilanz für das Jahr 2016

Leipzig - Die Leipziger Wohnungsgenossenschaft UNITAS kann ein positives Jahr 2016 für sich verbuchen. In der Jahresabschlussbilanz erreichte die eingetragene Genossenschaft einen Überschuss von 1,5 Millionen Euro und eine Leerstandsquote von sechs Prozent.

Am Donnerstag zog die UNITAS Bilanz für das Vorjahr und konnte sich hierbei über eine positive Entwicklung freuen. Während die Mieteinnahmen für die Genossenschaft stiegen, schaffte sie es zugleich die Anzahl der leerstehenden Wohnungen zu reduzieren. 2016 erzielte die Genossenschaft einen Überschuss von 1,5 Millionen Euro und verdoppelte damit das Vorjahresergebnis um das Doppelte. Die Leerstandsquote für das Vorjahr betrug sechs Prozent.

Der durchschnittliche Mietpreis liegt bei 4,87 Euro pro Quadratmeter, welches die UNITAS als einen Garanten für modernes und bezahlbares Wohnen beschreibt.

Um den positiven Trend fortzusetzen, baut der 60 Jahre alte Wohnraumanbieter auf Bestandsentwicklungen, Neubauten sowie auf Großprojekte für seniorengerechtes Wohnen. 

 

© Sachsen Fernsehen