Universität Leipzig hat neuen Gleichstellungsbeauftragten

Der Gleichstellungsbeauftragte wurde einstimmig aus dem Kreise der Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten und zentralen Einrichtungen gewählt. Vor der Einführung des neuen Sächsischen Hochschulgesetzes war die Wahl im Akademischen Senat üblich. Auch dass nun ein Student diese Funktion übernimmt, ist erst durch das neue Hochschulgesetz möglich geworden.

Georg Teichert, 24 Jahre, studiert Mittlere und Neuere Geschichte und Religionswissenschaften. Er war von 2007 bis zum Juni 2010  Mitglied des Akademischen Senats für die Gruppe der Studierenden und parallel dazu Studierendenvertreter in der Haushaltkommission des Rektorates. Seit April  2010 ist er Gleichstellungsbeauftragter der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, vorher war er dort stellvertretender Gleichstellungsbeauftragter.

Die Versammlung der Gleichstellungsbeauftragten habe bereits beschlossen, die Gleichstellungsarbeit zu verändern: „Gleichstellungsarbeit soll als Querschnittsaufgabe verankert werden, stärker bei allen universitären Entscheidungen berücksichtigt werden.“
Außerdem wollen die Beauftragten ein Gleichstellungskonzept erarbeiten, in dem konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Gleichstellungssituation an der Uni genannt werden.