Universitäten gründen Verbund für mehr Freiheit

Am vergangen Freitag schlossen sich 15 deutsche Universitäten zum Verbund „German U15“ zusammen. Ein Ziel ist es, die Finanzierungslücken der Hochschulen zu schließen.+++ 

Zum Verbund gehört auch die Universität Leipzig. Die Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking ist Gründungsmitglied und sagte am Montag: „Der Verbund setzt sich unter anderem für die akademische Freiheit und die Autonomie der Universitäten ein.“

In German U15 haben sich neben der Universität Leipzig auch die Freie Universität sowie die Humboldt-Universität Berlin, die Universitäten Bonn, Frankfurt, Göttingen, Freiburg, Hamburg, Heidelberg, Köln, Mainz, die Ludwig-Maximillians-Universität München sowie die Universitäten Münster, Tübingen und Würzburg zusammengeschlossen.

An den 15 Mitgliedsuniversitäten, die nur rund drei Prozent aller Universitäten ausmachen, findet fast die Hälfte aller Promotionen und Habilitationen Deutschlands statt.