Unruhige Zeiten bei Dynamo Dresden

Der Aufsichtsrat der SG Dynamo Dresden hat am Donnerstag Dr. Volker Oppitz für die Dauer von drei Monaten zum Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden bestellt.

Das Amtsgericht in Dresden hat die Einsetzung eines Notvorstandes abgelehnt, weil zum einen der Aufsichtsrat für die Bestellung der Geschäftsführung der SG Dynamo Dresden sowohl zuständig als auch handlungsfähig ist und zum anderen die 2008 zwischen der Landeshauptstadt Dresden und dem Verein vereinbarte Zustimmungserfordernis der Stadtverwaltung bei Geschäftsführerwechseln juristisch angezweifelt wird.

Um die Handlungsfähigkeit des Vereins wiederherzustellen und dringende Rechtsgeschäfte abschließen zu können, hat sich der Aufsichtsrat unter Einbeziehung von Juristen dazu entschlossen, den als Notvorstand vorgeschlagenen ehemaligen Fußballprofi Dr. Volker Oppitz umgehend als Geschäftsführer zu bestellen. Er ist damit ab sofort zeichnungsberechtigt und wird nach Einreichung aller geforderten Unterlagen in das Vereinsregister eingetragen.

Laut Vereinssatzung ist nun die vorgeschriebene Ausschreibung der Stelle des Hauptgeschäftsführers erforderlich. Diese muss allerdings unverzüglich geschehen. Die Auswahl des geeigneten Kandidaten soll unter Einbeziehung der Landeshauptstadt erfolgen und danach wird der Hauptgeschäftsführer vom Aufsichtsrat bestellt. Volker Oppitz weiß um dieses der Satzung entsprechende Verfahren und unterstützt es vorbehaltlos.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar