Unternehmer aus Vietnam knüpfen Kontakte in Leipzig

Im Ergebnis der Asienreise des Bürgermeisters für Wirtschaft und Arbeit, Uwe Albrecht, besucht eine Delegation mit 24 Führungskräften aus vietnamesischen Unternehmen vom 5. bis zum 11. Juli Leipzig. +++

Am 6. Juli trifft die vietnamesische Wirtschaftsdelegation auch mit Firmen aus Leipzig zusammen. Auf der Veranstaltung, welche die Leipziger Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der IHK zu Leipzig organisiert, werden den Gästen Leistungsfähigkeit und Vorzüge des Wirtschaftsstandortes Leipzig und der Region präsentiert.

Die vietnamesischen Führungskräfte nehmen in Deutschland derzeit an einem Managerfortbildungsprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums teil, das sie gezielt auf Geschäftsanbahnungen und Wirtschaftskooperationen mit deutschen Unternehmen vorbereitet.

„Die historisch gewachsenen Beziehungen Leipzigs zu Vietnam sehe ich als einen Heimvorteil an. Auch bei der Wirtschaftsreise in Vietnam wurde uns viel Sympathie entgegengebracht und waren die Türen weit geöffnet. Diesen Bonus gilt es zu nutzen“, betonte Wirtschaftsbürgermeister Albrecht.

Der Kontakt zu den Managern kam durch eine im März stattgefundene Wirtschaftsreise nach Vietnam zustande. Der Delegation unter Führung des Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich gehörte auch Bürgermeister Uwe Albrecht an. Aufgrund seines Besuches bei der Vietnamesischen Kammer für Handel und Industrie (VCCI – Vietnamese Chamber of Commerce and Industry) in Hanoi wurde Leipzig als eine Station im Managerprogramm ausgewählt.

„Mir ist wichtig, dass sich die vietnamesischen Führungskräfte in unserer Stadt fortbilden und Kontakte knüpfen, um damit das Netzwerk zwischen Leipzig und Vietnam weiter zu stärken. Es freut mich sehr, dass Leipziger Unternehmen wie KIROW, BioPlanta oder Bell Flavors & Fragrances bereits während unseres Aufenthaltes in Vietnam eigene Geschäftabschlüsse tätigen konnten. An diese Erfolge gilt es anzuknüpfen“, äußerte sich Bürgermeister Albrecht überzeugt und blickt voraus: „Eine weitere Gelegenheit zum Ausbau der Beziehungen wird sich bieten, wenn demnächst Vertreter kleinerer Gemeinden und Kommunen aus Vietnam zu Gesprächen mit hiesigen Wirtschaftsvertretern in unserer Stadt weilen.“

Neben der Intensivierung von Wirtschaftskontakten stellt der Ausbau der wissenschaftlichen Zusammenarbeit einen weiteren Schwerpunkt dar. So plant beispielsweise die Universität Leipzig, im Rahmen des internationalen Forschungs- und Ausbildungsprogramms SEPT (Small Enterprises Promotion and Training), einen Masterstudiengang an der Vietnamesisch-Deutschen Universität (VGU) in Ho-Chi-Minh-Stadt zu initiieren  

Das Programm liefert sowohl theoretische als auch praktische Zugänge im Bereich der Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern.