Unterrichtsfahrkarte – kostenlos mit Bus und Bahn in Museen?

Am kommenden Donnerstag kommt der Stadtrat zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr zusammen. Zahlreiche Themen stehen wieder auf dem Plan der Räte. So soll unter anderem auch über den Antrag der FDP abgestimmt werden, der die Einführung einer Unterrichtsfahrkarte vorsieht. +++

Kostenlos mit Bus und Bahn fahren während der Unterrichtszeit. So sieht es ein Antrag der FDP-Fraktion im Dresdner Stadtrat vor.
Schon im März 2010 hat ihn die Partei gestellt mit dem Hintergrund:

Interview mit Jens Genschmar (FDP), stellv. Fraktionsvorsitzender 

Sie sächsische Landesregierung hat im vergangenen Jahr den kostenlosen Eintritt für Kinder in Museen des Freistaats eingeführt. Jetzt müsste noch die kostenlose Fahrt dorthin sichergestellt werden, so Genschmar weiter.
Das Ticket soll zwischen 8 und 16 Uhr eingesetzt werden können. Also zur Fahrt zur Schule ist es ungültig. Eine solche Gruppenkarte für Schulen stößt bei den Dresdner Verkehrsbetrieben auf Verständnis. Doch da ist noch ein Haken.

Interview mit Falk Lösch, Pressesprecher DVB

Ein solcher Fahrschein soll, wie es die Ausschüsse vorgeschlagen haben, auf ein Jahr in Schulen am Rande Dresdens getestet werden. Dass bei der Einführung einer solchen Gruppenkarte Kosten entstehen, ist dem FDP-Politiker völlig klar.

Interview mit Jens Genschmar (FDP), stellv. Fraktionsvorsitzender 

Mit der Einführung eines kostenlosen Unterrichtstickets müssen aber auch die Verbundpartner, also der Verkehrsverbund Oberelbe und die Deutsche Bahn, einverstanden sein.

Jetzt muss der Stadtrat abstimmen. Am kommenden Donnerstag soll er die Oberbürgermeisterin beauftragen, ein Konzept zusammen mit den DVB zu erarbeiten und einen Probelauf an Schulen zu starten.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar