Unterschriftensammlung zum Erhalt der Windbergbahn

Mit dieser Unterschriftensammlung soll gezeigt werden, dass nicht nur seitens des Windbergbahn-Vereins an dem betriebsfähigen Erhalt der ältesten deutschen Gebirgsbahn gelegen ist.

Bis zum heutigen Tag haben sich knapp 4500 Personen vornehmlich aus der Region (Landkreises Sächsische Schweiz/ Osterzgebirge und Landeshauptstadt Dresden) sowie aus ganz Deutschland in die Listen eingetragen. Durch das Bereitstellen eines Online-Formulars trugen sich bisher knapp 1100 Personen aus Deutschland, Norwegen, Schweden, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Tschechien, Ungarn, Großbritannien, Kanada und aus den USA ein. Dies stellt ein überwältigendes Signal für die weltweite Beliebtheit dieser einmaligen Eisenbahnstrecke von Freital-Birkigt nach Dresden-Gittersee dar.

Am 24.05.2008 startete der Windbergbahn e. V. eine Unterschriftensammlung zum Erhalt des Technischen Denkmals Windbergbahn nachdem bekannt wurde, dass es im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung zur Oberbürgermeisterwahl in Freital massive negative Äußerungen zum betriebsfähigen Erhalt der Windbergbahn als touristische Attraktion für die Region gab. Mit dieser Unterschriftensammlung möchte der Verein den Nachweis erbringen, dass nicht nur seitens des Windbergbahn-Vereins an dem betriebsfähigen Erhalt der ältesten deutschen Gebirgsbahn gelegen ist.

Am 01.12.2008 soll diese Unterschriftenaktion mit dem Ziel beendet werden, möglichst noch die Anzahl von 5000 Personen zu erreichen. Nach dem Aufbereiten der Daten wird der Verein im Dezember die Unterschriftenlisten dem Freitaler Oberbürgermeister mit der Bitte übergeben, dass dieser mit dem Windbergbahn e. V. und weiteren Partnern aus Politik und Wirtschaft nach einer gemeinsamen Lösung für den betriebsfähigen Erhalt der Windbergbahn sucht.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.