Unterwegs mit dem Bücherhausdienst Dresden

Die städtischen Bibliotheken erlangten in diesem Jahr den zweiten Platz im bundesweiten Bibliotheksranking. Das ist Spitze. Weit weniger beachtet wird die Soziale Bibliotheksarbeit in Dresden. Wir haben den Bücherhausdienst der städtischen Bibliotheken Dresden begleitet.

Lutz Adametz ist einer der sechs Mitarbeiter der sozialen Bibliotheksarbeit der städtischen Bibliotheken Dresden.
Rund 15 Tausend Medien stehen hier zur Ausleihe bereit. Seit knapp zwei Jahren bringt er älteren und behinderten Menschen den Lesestoff nach Hause.
Die Interessengebiete der Menschen sind vielseitig.

Interview mit Lutz Adametz, soziale Bibliotheksarbeit

Bis zu sechs Menschen besucht der soziale Bibliotheksdienst Dresden täglich. Heute geht es zu Brigitte Rausch nach Cotta.

Sie leiht sich seit etwa acht Jahren Bücher beim Bücherhausdienst der sozialen Bibliotheksarbeit, denn sie ist gehbehindert.

Lutz Adametz hat für sie heute Literatur über Dresden und Sachsen, Unterhaltungsromane und Hörbücher im Gepäck.

Ein kleiner Plausch vorweg. Ein Thema ist schnell gefunden: Schlesien. Es ist die Heimat von Brigitte Rausch. Auch ein Buch der Region liegt auf dem Tisch.

Für die ehemalige Kinderärztin ist es durch ihre Gehbehinderung eine Erleichterung, den Bücherhausdienst in Anspruch nehmen zu können.

Interview mit Brigitte Rausch, nimmt soz. Bibliotheksarbeit in Anspruch
 
Dabei macht die soziale Bibliotheksarbeit mit Faltblättern in den Bibliotheken, Senioren- und Behinderteneinrichtungen auf sich aufmerksam.

Lutz Adametz ist unterdessen auf dem Weg zur nächsten Leserin. Alice Mannig. Sie wohnt in Striesen.

Seit 32 Jahren nutzt sie die Bibliothek. Seit etwa fünf Jahren bekommt sie ihren Lesestoff von Lutz Adametz vorbei gebracht. Reisebeschreibungen, Familiengeschichten und historische Bücher werden da ausgepackt.

Alice Mannig besteht auf Bücher mit großen Buchstaben, denn das Sehen fällt ihr immer schwerer. Und auch sie hat nun wieder neuen Stoff zur Unterhaltung.

Für Lutz Adametz wartet schon der nächste Leser. Und auch ihm wird er wieder schöne Stunden bereiten mit Geschichten aus der Weltliteratur.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!