Unwetter in Dresden – Baum begräbt drei Autos

Auch über Dresden ist am Montag ein Unwetter gezogen. In der Ackermannstraße knickte unter anderem der Sturm einen großen, in voller Blüte stehenden Baum um. Das Einsatzgeschehen der Feuerwehr bei DF-Online.  +++

Der Baum begrub drei parkende Autos unter sich. Menschen wurden zum Glück nicht verletzt, die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr war im Einsatz, um den Stamm zu zersägen und die Reste beiseite zu schaffen.   

Quelle: News Audiovision

Weitere Einsätze der Dresdner Feuerwehr

 

Wegen des Gewitters, das am Montag in den Abendstunden über Dresden zog, musste die Dresdner Feuerwehr zu mehreren Hilfeleistungseinsätzen ausrücken.

 

So kam es in vier Fällen zu Überflutungen von Straßen, so dass zur Beseitigung der Verschmutzungen zeitweilige Sperrungen nötig wurden. Dies betraf zum Beispiel einen Abschnitt der Tharandter Straße (Nähe Eiswurmlager) und einen Bereich der Grundstraße (Verunreinigung durch überflutete Baustelle).

In sechs Fällen wurde die Feuerwehr gerufen, weil Wasser in Keller eingedrungen war. Außerdem stürzten vier Bäume auf die Straße. Zwei Pkw wurde dabei beschädigt.

 

Auf der Ullersdorfer Landstraße (Höhe Nr. 9) fiel ein Baum auf die Fahrbahn und ein Grundstück. Ursache war in Kombination mit dem Sturm ein Wasserrohbruch, der Schachtarbeiten in direkter Nähe des Baumes erforderlich gemacht hatte. Außerdem war es infolge des Rohrbruches zu Unterspülungen gekommen, die dem Baum den nötigen Halt nahmen.

Der zur Zeit des Baumsturzes anwesende Arbeiter konnte sich aus der Baugrube rechtzeitig in Sicherheit bringen. Durch den Baum wurden außerdem Stromleitungen der Straßenbeleuchtung und Telefonleitungen zerstört und deren Masten umgeworfen. Ein Abschnitt der Ullersdorfer Straße wurde gesperrt und die Stromversorgung unterbrochen. Die Arbeiten zur Beseitigung der Schäden werden am Dienstagvormittag von der DREWAG weitergeführt.

 

Alarmiert wurden zu den Einsätzen Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Kaitz, Gorbitz, Weißig, Bühlau, Pappritz und Niedersedlitz.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar