Unwetter in Sachsen

Am Sonntagnachmittag kam es im Direktionsbereich Chemnitz erneut zu heftigen Niederschlägen.

Betroffen waren vor allem die Regionen um Marienberg, Aue und Annaberg-Buchholz im Erzgebirgskreis sowie Teile des Landkreises Mittelsachsen. Vorübergehend mussten zahlreiche Straßen wegen Überflutung, Schlammlawinen und ausgehobener Gullydeckel gesperrt werden.
Im Marienberger Ortsteil Pobershau beschädigten die Wassermassen zwei Pkw und überfluteten mehrere Keller. Zeitweise war dort die Bundesstraße 171 gesperrt.

Fünf Pkw und zwei Motorräder wurden in Forchheim durch Überflutungen beschädigt. Hier war zeitweise die Bundesstraße 101 gesperrt.

In Großrückerswalde liefen auf der Wolkensteiner Straße mehrere Keller voll Wasser.
Die Feuerwehren waren im Einsatz und hatten am Sonntagabend, gegen 21 Uhr, die Befahrbarkeit der meisten Straßen wieder hergestellt.

Zu Behinderungen des Verkehrs kommt es derzeit noch auf der Bundesstraße 175 in Döbeln, der Staatsstraße 196 in Reinsberg/OT Dittmannsdorf, der Metzdorfer Straße in Leubsdorf/OT Hohenfichte, der Kreisstraße 7708 in Großwalthersdorf/OT Lippersdorf und der Gemeindestraße/Ortsdurchfahrt Großwalthersdorf.