Unwetter in Sachsen – Blitzbilder

Eine Unwetterfront überquerte Sachsen. Am Dienstagabend zog ein Gewittersystem aus Bayern nach Sachsen hinein und intensivierte sich.

Die Folge waren orkanartige Böen, Starkregen und überflutete Straßen sowie Sturmschäden.

Chemnitz meldet hierbei eine Spitzenböe von 108 Km/h, der Fichtelberg noch 104 Km/h. In Hammerunterwiesenthal musste die Feuerwehr einen Gulli voller Schlamm und Dreck befreien. Hier staute sich das Wasser auf der B 95 und eine große Wasserlage entstand.

Die heißen Tage verabschieden sich somit. Was bleibt sind ein paar kühlere Tage, einen Altweibersommer und dann haben wir schon Ende September; der Herbst hält Einzug.

Die Gewittersaison – dies bezeichnen Sturmjäger für sich – ist sehr gut verlaufen. Es gab sehr viele Blitze, Hagel und andere markante Wettererscheinungen.