Unwetter über Leipzig und dem Umland – Schlammlawinen und überschwemmte Straßen

Sonntagabend zog ein schweres Unwetter über den Nordwesten von Sachsen hinweg, auch Leipzig war betroffen. Vor allem der Starkregen sorgte für überflutete Straßen, aber auch Schlammlawinen lösten sich. +++

Im Bereich der Theaklaer Straße ging zeitweise nichts mehr. Wasserfontänen kamen aus der Erde und überschwemmten die Fahrbahnen. Autofahrer quälten sich durch die Wassermassen. Wie die Polizei meldete sind auch viele Keller in Leipzig vollgelaufen.

Vor allem in Bereichen, wo Straßen abgesenkt sind oder es Unterführungen gibt, sammelten sich die Regenmengen von knapp 35 Liter por Quardratmeter. Ca. 100 Mal musste die Feuerwehr zu Einsätzen am Sonntagabend in Leipzig ausrücken.

Unwetterbilanz im Leipziger Umland – Schlammlawinen und Überschwemmungen
Die Gewitterfront mit Starkregen, Hagel und Sturmböen hatte am Sonntagabend, zwischen18.30 Uhr bis 20.30 Uhr auch das Leipziger Umland fest im Griff: Ca. 70 Notrufe ging bei de Rettungskräften ein, von denen 20 Notrufe polizeiliche Einsätze nach sich zogen, teilten die Beamten der Direktion Westsachsen mit.

Bei allen anderen Notrufen wurde wegen Überlastung des Notrufes 112 für Rettungsdienst / Feuerwehr ersatzweise der Polizei-Notruf gewählt. Besonders betroffen waren die
Städte Delitzsch, Taucha, Eilenburg, Krostitz und Wurzen. Hier kam es zu Überschwemmungen von Straßen, Grundstücken und Kellern. Ebenso wurde Schlamm und Geröll auf die Straßen gespült und machten diese zum Teil unbefahrbar bzw. rutschig.

Die Staatsstraße 4, zwischen Krostitz und Eilenburg war bis Montag, 12 Uhr, gesperrt. Ebenso die parallel verlaufende Kreisstraße 7430, zwischen Krostitz und Kospa bei Eilenburg.

Die Staatsstraße 11 in Wurzen war im Bereich einer Bahnunterführung zwischen Stephanstraße und Eduard-Schulze-Straße, wegen Überflutung zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr am Sonntagabend unpassierbar.

Blockierte Straßen durch umgestürzte Bäume wurden aus dem gesamten Polizeidirektionsgebiet Westsachsen gemeldet.

In Eilenburg stürzte ein Baum auf einen parkenden PKW Passat und beschädigte diesen erheblich.

Umgestürzte Warnbaken und Verkehrsleiteinrichtungen behinderten zeitweilig den Fahrverkehr auf der A14, zwischen Kleinpösna (Km 68,9) und Leipzig-Ost (Km 73,6). Aufgrund von Aquaplaning kamen auf der B 107, zwischen Eilenburg und Wurzen, auf der BAB 9 bei Wiedemar und auf der BAB 14, in Höhe der Ratsanlage Muldental Nord, Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und landeten im Straßengraben bzw. in den Leitplanken der Autobahn. In Eilenburg rutschte ein Motorradfahrer auf schlammglatter Straße in den Straßengraben.

Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.