Unwetterfront überquert Sachsen am Mittwochmorgen

Kräftige Gewitter und Unwetter zogen am Dienstagabend über Chemnitz bis nach Freiberg und am Mittwochmorgen über Mittelsachsen bis nach Dresden hinweg.

Dabei kam es zu Hagelschlag, Sturmschäden und Überschwemmungen. Ein Gewittercluster sorgte am Mittwochmorgen für eine Menge an Blitzen und Orkanböen. So wurde auf dem Fichtelberg eine Orkanböe von 119 Km/h registriert.

Größere Schäden durch das Morgengewitter blieben im Altkreis Annaberg zum Glück aus. Die Hitzewelle wurde somit beendet.

Quelle: Bernd März