Uraufführung im Theater Chemnitz

Am kommenden Wochenende nimmt das Schauspielhaus die Neuinszenierung „Das kalte Herz“ in seinen Spielplan auf.

184 Jahre nachdem Wilhelm Hauff die beklemmende Geschichte von Peter Munk aufschrieb, hat die österreichische Autorin Gerhild Steinbuch das Märchen aus heutiger Sicht neu bearbeitet .

Vor dem Holländer – Michel fürchtet sich hier zwar niemand mehr, die Suche nach dem Glück aber ist noch immer präsent und wirft viele Fragen auf.

Interview: Gerhild Steinbuch – Autorin „Das kalte Herz“

„Das kalte Herz“ ist eines der düstersten Märchen Wilhelm Hauffs und die Bearbeitung von Gerhild Steinbuch lehnt sich an das Original an.

Ein Weihnachtsmärchen für Kinder aber ist das Auftragswerk der Theater Chemnitz also nicht. Dieses Stück wendet sich an Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren.

Premiere feiert „Das kalte Herz“ am Samstag 19.30 Uhr.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar