Urlaub: Sachsens Gäste werden internationaler

Sachsen wird als Reiseland immer beliebter. Von Januar bis Mai 2004 kamen 8 Prozent mehr Gäste in den Freistaat als im Vorjahreszeitraum.

Damit lag der Freistaat über dem bundesdeutschen Durchschnitt von 6,2 Prozent. In diesem Jahr stehen rund 4,9 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung. Vor allem das verstärkte Auslandsmarketing beginnt sich auszuzahlen. Der Anteil der ausländischen Gäste war im vergangenen Jahr um 14,5 Prozent bei den Gästeankünften gestiegen. Deutschlandweit ist das Land Sachsen damit jedoch noch ein ganzes Stück von den Spitzenreitern Bayern und Baden-Württemberg entfernt. Doch das Interesse, das der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen auf internationalen Messen entgegengebracht wird, lässt hoffen, dass in diesem Jahr die ‚Schallmauer’ von 1 Mio. Übernachtungen von internationalen Besuchern durchbrochen werden kann. Vor allem das Erzgebirge konnte bei den Urlaubern punkten. Die Hälfte der zwei Mio. Gäste, die bis Mai in den Freistaat kamen, zog es ins Erzgebirge.