Urlaubsfahrt endet im Krankenhaus

Chemnitz – Die Fahrt einer Familie in den Osterurlaub endete für drei Menschen am Samstagnachmittag im Krankenhaus.

Ein mit vier Personen besetzter Opel war gegen 16.00 Uhr auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden unterwegs. Etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Hainichen kam der 48-Jährige Fahrer in seiner Fahrspur nach links ab und lenkte in der Folge dagegen. Dadurch kam der Opel nach rechts von der Autobahn ab.

Das Auto durchbrach einen Wildschutzzaun raste in eine Gruppe von Büschen und überschlug sich. Dabei wurden die 46-Jährige Beifahrerin sowie zwei Kinder im Alter von 12 und 14 Jahren leicht verletzt. Der Fahrer selbst kam mit dem Schrecken davon.

Ein weiteres Fahrzeug, ebenfalls ein Opel, wurde durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt.

Am Unfallwagen, einem Wildschutzzaun sowie am unbeteiligten zweiten Opel entstanden insgesamt schätzungsweise über 11.000 Euro Sachschaden.

Ein Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dresden war zeitweise gesperrt.