Urlaubszeit, Einbruchzeit? – Landeskriminalamt mahnt zu mehr Vorsicht

Die Sommerferien in Sachsen haben begonnen und viele Bürger verreisen. Doch während man selbst in der Sonne liegt, wird einem im schlimmsten Fall die Wohnung oder das Haus ausgeräumt. Das LKA empfiehlt Reisenden, mehr Vorkehrungen zu treffen. +++

Die Statistik belegt dabei einen Anstieg von Einbrüchen in Häuser und Wohnungen, während die Besitzer in den wohlverdienten Ferien verweilen. Allein 2011 sind die Straftaten diesbezüglich um 14,3 Prozent auf insgesamt 6.639 registrierte Fälle gestiegen. Vor allem in Wohnungen dringen die Diebe dabei vermehrt ein.

Das Diebesgut, was dabei erbeutet wurde, hatte einen Gesamtwert von rund 8 Millionen Euro. Bevorzugte Beute waren Bargeld, Laptops, Schmuck, Geldkarten, Mobiltelefone und Ausweisdokumente.

Das Sächsische Landeskriminalamt empfiehlt daher allen Bürgern, die im Urlaub verreisen, folgende Vorkehrungen zu treffen:

Keine Einstiegshilfe leisten
Gekippte  Fenster  und Terrassentüren  sind geradezu  eine  Einladung für  Diebe.  Lediglich  ins Schloss gezogene Türen stellen kaum ein Hindernis dar. Die Polizei rät deshalb, Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit stets zu verschließen und die Haustür zweifach abzuschließen.  

Keine  falschen Signale senden
Alle Hinweise, die darauf hindeuten, dass die Wohnung oder das Haus unbewohnt ist, sollten vermieden werden. Ständig heruntergelassene Rollläden, zugezogene Vorhänge, überquellende Briefkästen oder verräterische Anrufbeantworteransagen („Wir  sind im Urlaub“) sind Indizien, nach denen potentielle Einbrecher suchen. Auch der ungemähte Rasen könnte signalisieren: Hier ist niemand zu Hause.

Freunde und Nachbarn um Hilfe bitten 
Ratsam ist es, Freunde,Verwandte, Bekannte oder Nachbarn zu bitten, das Haus oder die Wohnung während der Abwesenheit bewohnt aussehen zu lassen, indem sie den Briefkasten leeren sowie Rollläden, Vorhänge, Beleuchtung, Radio und Fernseher zu unregelmäßigen Zeiten betätigen. Die Erfahrungen der Polizei zeigen, dass eine aufmerksame Nachbarschaft entscheidend hilft, ungebetenen Gästen die Tour zu vermasseln.

Doch auch während des Urlaubs und auf dem Weg dorthin lauern Gefahren. Diebe, Einbrecher und Gauner können auf der An- und Abreise, im Urlaubsquartier oder auf Ausflügen am Urlaubsort für großen Ärger sorgen.
 
Wenn man auch derartige Ereignisse nicht absolut verhindern kann, sollte man sich vorab zumindest über die bestehenden Möglichkeiten informieren, um im Schadensfall gerüstet zu sein.