Urteil im Folterskandal gefallen

Das Landgericht Leipzig hat im Folterskandal in dem Jugendgefängnis Regis-Breitingen nun ein Urteil gefällt. Die beiden Angeklagten wurden zu sechs beziehungsweise sieben Jahre und sechs Monate verurteilt.

Damit ist die Kammer unter dem Strafmaß geblieben, welches von der Staatsanwaltschaft gefordert wurde. Für die Richter bestand kein Zweifel daran, dass die beiden Männer im Mai 2008 einen Mithäftling brutal gequält hatten. Das Opfer wäre an den Verletzungen beinahe gestorben.