Urteil im Karibik-Prozess

Im Karibik-Mordprozess am Landgericht Chemnitz ist am Dienstag das Urteil gefallen.

Der Angeklagte soll lebenslänglich hinter Gitter. Die Strafkammer sah es als erwiesen an, dass der 47-Jährige in der Dominikanischen Republik maßgeblich am Mord eines Plauener Ehepaares beteiligt gewesen ist.

Das Motiv der Tat steht in Zusammenhang mit den Millionenbetrügereien beim Bau der Autobahn A 72. Die Verteidigung hatte Freispruch gefordert und
will Revision einlegen.