UT-OP.er in der Hochspannungshalle

In der Hochspannungshalle der Technischen Universität Dresden fand heute die Generalprobe für „UT-OP-er“ statt.

In dem Musiktheater machen sich die Protagonisten auf die Suche nach Utopia. Utopia ist eine neuerdings entdeckte Insel irgendwo in der Neuen Welt.

„UT-OP.er“ ist in drei Teile gegliedert.

Interview mit Martina Veh, Regisseurin

Die Regisseurin schrieb „UT-OP.er“ zusammen mit dem Komponisten Alexander Strauch. Dafür haben sie etwa viereinhalb Jahre gebraucht.

Grundlage für das Stück bildete das Buch „Utopia“ von Thomas Morus aus dem Mittelalter. Darin wird humorvoll ein radikaler Versuch unternommen, über das Ideal der Gleichheit der Menschen und die Machtstrukturen in der Zeit des Wandels nachzudenken.

Am Freitag um 20 Uhr wird „UT-OP.er“ in der Hochspannungshalle der TU Dresden auf der Mommenstraße 10 uraufgeführt. Weitere Vorstellungen sehen Sie dort am 24. und 25. Oktober sowie am 28. Oktober und 1. November jeweils 20 Uhr.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!