Utopie zwischen Himmel und Chemnitz

Mit einem Feuerwerk ist am Donnerstagabend das Kunst- und Kulturfestival „Begehungen“ in der Spinnerei Chemnitz eröffnet worden.

Zahlreiche Chemnitzer waren gekommen, um einen Blick in das, von den Künstlern errichtete, Wolkenkuckucksheim zu werfen.

In den vergangenen Tagen wurde das Ausstellungsgelände auf dem Spinnereimaschinenbau-Areal in eine eigene kleine Welt verwandelt.

Interview: Eva-Maria Gräfer, Allgemeine Festivalorganisation

Im Inneren der Ausstellungshalle werden die Besucher selbst Teil der Ausstellung, indem sie zur Interaktion mit den Künstlern bzw. den Installationen eingeladen werden.

So kann beispielsweise ein Einbürgerungstest für Wolkenkuckucksheim gemacht werden.

Dabei müssen die Antragsteller einen nicht ganz so ernst gemeinten Fragebogen ausfüllen.

Am Ende erhalten sie dann eine Urkunde und einen Schnabel, der natürlich mit Stolz getragen wird.

Für die Organisatoren war die Auftaktveranstaltung der 12. Begehungen ein voller Erfolg.

Interview: Eva-Maria Gräfer, Allgemeine Festivalorganisation

Das Festivalgelände rund um „Wolkenkuckucksheim“ steht für die Besucher noch bis zum Sonntag offen.