VA-Tipp: Junge Meister der Klassik

Am 18. Dezember findet im Dresdner Piano Salon Kirsten im Coselpalais ein romantischer Klavierabend mit dem Klavierduo Brillante mit Marianna Storozhenko & Peter Naryshkin statt. Die Veranstaltung beginnt 19.30 Uhr. +++

Wann: 18. Dezember 2015 | 19.30 Uhr
Wo: Dresdner Piano Salon Kirsten | Festsaal im Coselpalais | An der Frauenkirche 12 in Dresden

Lassen Sie sich verzaubern von diesem einzigartigen Klang, der Ihnen eine vierhändige Darbietung an einem Klavier bietet. Dabei wird der gesamte tonale Umfang des Klaviers geteilt. Ein Spieler übernimmt eher den Sopran-Bereich, der andere findet seine zu spielenden Noten mehr im Bass.

Marianna Storozhenko hat die Gnessin Akademie in Moskau mit Auszeichnung absolviert. Ihr Klavierspiel ist voller Temperament und Emotionalität. Ebenso begeistert sie ihr Publikum mit dem tiefgründigen Klang ihrer Solo-Recitals. Sie kann auf zahlreiche internationale Wettbewerbserfolge verweisen, wie beispielsweise im internationalen Rachmaninow-Wettbewerb Köln/Bonn 2013, im internationalen Klavierwettbewerb „Crescendo“ in New York, Carnegie Hall 2013 und im internationalen Klavierwettbewerb „Rome-2008“.

Peter Naryshkin gehört zu den vielversprechenden Pianisten der neuen Generation. Er gewann diverse Preise bei internationalen Klavierwettbewerben, darunter den 3. Preis Malta International Kompetition 2014 und den 1. Preis “Costa Amalfitano” in Italien 2011. Neben seiner Solokarriere ist Peter Naryshkin auch als Kammermusikpartner sehr geschätzt. 2009 ist er mit dem Kubin Quartett aufgetreten, 2010 folgte daraufhin sein Debüt mit dem Janáček Philharmonie Orchester Ostrau mit Franz Liszts Klavierkonzert und 2014 mit der Dresdner Philharmonie.

Weitere Informationen

Mit der neuen Konzertreihe “JUNGE MEISTER DER KLASSIK” im DRESDNER PIANO SALON, werden meisterhafte Kompositionen klassischer Musik sowie herausragende und einzigartige Interpreten vorgestellt. Diese Art der Aufführung spricht sowohl klassikbegeistertes Publikum, als auch “Klassiknovizen” an.

Quelle und Bildquelle: Dresdner Piano Salon Kirsten