VA-Tipp: Tschechisches Zentrum Dresden

Ab morgen gibt es im Tschechischen Zentrum Dresden eine neue Ausstellung.

Im Tschechischen Zentrum Dresden auf der Hauptstraße 11 wird am 24. Februar um 19.30 Uhr die Ausstellung „Camill Hoffmann – vergessener Dichter und Diplomat“ eröffnet.

Die Ausstellung präsentiert das Leben und Werk des böhmischen Juden, deutschen Literaten, Übersetzers und tschechoslowakischen Diplomaten Camill Hoffmann (*1878 in Kolín, †1944 im KZ Auschwitz). Seit 1902 war er Feuilletonredakteur der Wiener Zeitschrift Die Zeit und während des ersten Weltkriegs Redaktionsleiter der Dresdner Neuesten Nachrichten. Durch seine Tätigkeit im tschechoslowakischen Diplo-matendienst in der Position des Presseattachés in Berlin 1920-1938 leistete Camill Hoffmann über zwanzig Jahre einen großen Beitrag zu den tschechisch-deutschen Beziehungen.

Er war Berater von vier Botschaftern sowie Vertrauensmann von Präsident Masaryk und Außenminister Beneš. Ohne zu übertreiben kann man sagen, dass das Lebensschicksal von Camill Hoffmann das Schicksal der ersten demokratischen Tschechoslowakischen Republik symbolisiert.

Im Rahmen der Vernissage hält Mgr. Pavel Polák, Autor der Ausstellung, einen Vortrag über Camill Hoffmann. Die Ausstellung kann bis zum 20. März montags von 14 Uhr bis 17.30 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 11 Uhr bis 17.30 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

++

Sie wollen etwas verkaufen oder suchen etwas? Schauen Sie in unsere kostenlosen Kleinanzeigen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar