Vandalismus gegen Ticketautomaten

Leipzig – Die Zerstörungswut einiger Chaoten richtet sich gegen die neuen Fahrkartenautomaten der LVB. Die Schäden gehen von Schmierereien bis hin zur vollständigen Zerstörung der Geräte.

Erst kurz vor dem Jahreswechsel hat das Unternehmen seine 112 Ticketautomaten durch modernere Geräte ersetzt. Nun denken sie darüber nach, einige Geräte an bestimmten Standorten komplett abzuschaffen. Davon könnte auch der Ticketautomat in der Plovider Straße betroffen sein.

Der bisherige Schaden ist immens hoch. Die Reparaturarbeiten können Monaten andauern. Entsprechend hoch sind die Kosten.

Wirtschaftlich lässt sich der weitere Betrieb einiger Automaten nicht mehr verantworten. Die Leipziger Verkehrsbetriebe versuchen nun mit verschiedenen Methoden, dem Vandalismus entgegen zuwirken. Sie überlegen zum Beispiel, die Automaten nachts zu verschließen und nur noch tagsüber den Kunden zur Verfügung zu stellen.

Das Unternehmen hat sich auch an die Kriminalpolizei gewendet. Diese ermittelt mittlerweile in mehreren Fällen. Im Jahr 2017 sollen laut Polizeidirektion bereits in 15 Fällen Fahrkartenautomaten der LVB angegriffen und beschädigt worden sein. Zu den Tätern gibt es bisher keine Informationen.