Varieté einmal ohne Worte

Seine Frisur ist sein Markenzeichen. Seine Sprache ist international verständlich.

Auch ohne Worte schafft es Housch-ma-Housch sein Publikum zu begeistern. Der Komödiant ist aber nicht allein auf der Bühne. Begleitet wird er von einem Ensemble großartiger, internationaler Artisten.  

Von hypnotisierender Artistik mit einem Cyr-Wheel,eine Art Rhönrad waghalsiger Akrobatik bis hin zu Jongleurkunst mit Fußbällen. So eine kleine Bühne und so viel Aktion. Das sieht oft gefährlich aus.  

Interview: Rüdiger Pusch, Geschäftsführer Krystallpalast Varieté  

Das Publikum ist aber nicht nur zum Staunen da. Da kann es durchaus passieren, dass man plötzlich selbst auf der Bühne steht. Das Publikum dirigieren. Selbst mal am Seil ziehen. Oder einfach nur den Anweisungen von Housch-ma-Housch folgen. Das allerdings scheint manchmal etwas schwierig zu sein. Ist vielleicht nur das Lampenfieber.

Alles in allem ist es eine beeindruckende Show mit einmaligen Humor und großartigen Körperkünstlern. Es ist schön sich diesem kleinen Universum hinzugeben. Noch zwei Monate lang heißt es: Varieté einmal ohne Worte.