Veggie-Tag – Fleisch ja oder nein?

Skandale um verseuchtes Fleisch oder Dioxin in Hühnereiern verhageln den Deutschen immer wieder den Appetit.

Doch der Fleischverzehr ist noch immer auf gleich bleibend hohem Niveau. Dabei wissen die meisten, dass ihr Essen nicht so idyllisch wie auf einem Biohof heran wächst.

Warum dann nicht einmal komplett auf Fleisch oder Fisch verzichten? Aus diesem Grund gab es heute am Mittwoch einen rein vegetarischen Tag in der Mensa der Uni Chemnitz.

Das Schnitzel war dabei aus pflanzlichem Eiweiß, der Gulasch bestand aus Tofu und die Frühlingsrolle war vegetarisch gefüllt. Der „Veggie-Tag“ entstand in Zusammenarbeit einer Gruppe von Studierenden mit dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau.

Interview: Sebastian Ködel – Referat Ökologie und Nachhaltigkeit

Der Andrang an der Essenausgabe war zumindest genauso groß wie immer. Dennoch fällt das Urteil der Studenten gespalten aus.

Interview: Studenten

In Zukunft soll es einmal pro Woche ein komplett veganes Gericht in der Uni-Mensa geben, wobei neben Fleisch auch auf Milchprodukte und Eier verzichtet wird. Für die Mensa-Küche sind die vegetarischen Mahlzeiten nicht unbedingt teurer, allerdings etwas aufwendiger.

Interview: Birgit Hallbauer – Leitung Hochschulgastronomie

Dem überzeugten Fleischesser Alternativen aufzeigen, diesen Ansatz verfolgt auch die Albert-Schweitzer-Stiftung. Mit ihrem GrunzMobil sind sie in rund 100 deutschen Städten unterwegs, um auf Missstände in der Massentierhaltung aufmerksam zu machen.

Dazu werden Unterschriften für eine Petition gegen Massentierhaltung für den deutschen Bundestag gesammelt. Die Videos sollen den Passanten zeigen, wie es bei einigen Mast- und Schlachtbetrieben zugeht.

Interview: Carsten Halmanseder – Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Die Alternative liegt nach Ansicht der Aktivisten eindeutig im vegetarischen Lebensstil. Der Verzicht auf Fleisch und andere Produkte aus der Tierproduktion ist demnach besser für die Umwelt und die Gesundheit der Verbraucher.

Interview: Carsten Halmanseder – Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Tiere essen – ja oder nein – das ist immer noch zuerst eine Gewissensfrage, die jeder für sich selbst beantworten muss. Doch zumindest einen Tag auf Wurst, Fleisch und Co. zu verzichten, hat noch keinem geschadet.