ver.di gegen Stadtratsbeschluss

Leipzig- Verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt zur Leipziger Buchmesse. Das hat der Stadtrat in seiner zweiten Sitzung im Jahr 2018 mit eindeutiger Mehrheit beschlossen. Somit können die Läden am Sonntag, dem 18. März von 12-18 Uhr öffnen.

Diese Entscheidung stößt aber auf heftigen Gegenwind bei der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Sie will gegen den Beschluss vorgehen.

Diese besagen zum einen, dass das Ereignis viele Menschen anziehen soll und es einen Zusammenhang zwischen der Veranstaltung und der Sonntagsöffnung geben muss. Dies ist hier laut Ver.di aber nicht der Fall. Denn die meisten Besucher werden sich bis 18.00 Uhr auf der Messe aufhalten. Wenn sie allerdings im Anschluss noch etwas in der Innenstadt einkaufen möchten, haben die Läden ohnehin nicht mehr geöffnet.

Aber wie stehen die Leipziger zu den Sonntagsöffnungen ? Wir haben nachgefragt.

Die Leipziger sind also geteilter Meinung. Ob allerdings alle Läden in der Innenstadt am Buchmessen-Sonntag tatsächlich geöffnet haben, steht noch in den Sternen. Denn jeder Besitzer kann selbst entscheiden, ob es sich lohnt, das Geschäft zu öffnen. Für Besucher der Buchmesse wird es laut ver.di schwer sein, diese Möglichkeit zu nutzen. Allerdings könnten nicht Bücherbegeisterte ihrem Shoppingdrang freien Lauf lassen.