Ver.di streitet am Mittwoch in Dresden für mehr Geld

Dresden - Am Mittwoch kommen Vertreter des Groß- und Außenhandels sowie des genossenschaftlichen Großhandels in Sachsen zu einer weiteren Tarifrunde am Verhandlungstisch zusammen. In Dresden geht es dann bereits zum vierten Mal um die Forderungen von verdi für die etwa 50.000 Beschäftigten der Branche. 

© Sachsen Fernsehen

Die Gewerkschaft fordert unter anderem die Anhebung aller Löhne und Gehälter um einen Euro je Arbeitsstunde sowie 70 Euro mehr Ausbildungsvergütungen im Monat. Weiterhin will die Arbeitnehmer-Vertretung einen Sachsenzuschlag. Die Laufzeit des Tarifvertrages soll zwölf Monate betragen – rückwirkend zum 1. Mai dieses Jahres. Die Tarifkommission hatte den Tarifvertrag über Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen bereits im Januar zum 30. April 2021 gekündigt.