Verärgerung bei Bewohnern der Grundstraße

Negative Weihnachtsüberraschung: Die Bewohner der Dresdner Grundstraße sollen Tausende Euro bezahlen – für die Straße vor der Tür. DF-ONLINE Reporter Rick Noack sprach mit einem betroffenen Anwohner.

Die Anwohner der Dresdner Grundstraße sind gestresst. Nein, Interviews möchten sie nicht geben, sagen viele der Betroffenen am Telefon. Die Stimmung: angespannt. Es ist jetzt Weihnachten – die Zeit der Harmonie. Aber davon ist auf der Grundstraße nichts zu spüren.

Vergangenes Wochenende hatten die Anwohner erfahren, dass sie für den Ausbau der Grundstraße jeweils Tausende Euro zahlen müssen. Die Wut richtet sich nun gegen die CDU. Sie hatte die Bestimmung im Stadtrat durchgesetzt.

SPD-Fraktionschef Peter Lames fährt derweil einen Konfrontationskurs: Er forderte die Anwohner inzwischen dazu auf, Widerspruch gegen die Bescheide der Stadt einzulegen.

Dresden Fernsehen-ONLINE sprach am Telefon mit Melanie Giebel, die zusammen mit ihrem Mann auf der Grundstraße wohnt. Die Familie soll insgesamt 1 500 Euro für den Straßen-Ausbau zahlen. Giebel arbeitete bis vor kurzem für die SPD.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar