Veranstaltung zur Gestaltung von Hauptverkehrsstraßen

Dresden – Welche Gestaltungsmöglichkeiten für Hauptverkehrsstraßen gibt es, um den vielen Nutzungsansprüchen gerecht zu werden? Welche Lösungen haben andere Städte gefunden? Zu diesem Thema lädt die Landeshauptstadt in der Europäischen Mobilitätswoche zu einer öffentlichen Fachveranstaltung am Mittwoch, 20. September, von 10 bis 17.45 Uhr, ein.

Fachpublikum sowie interessierte Dresdnerinnen und Dresdner sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet im Neuen Rathaus, Rathausplatz 1, (Eingang Goldene Pforte) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung bis zum 18. September unter folgendem Link ist erforderlich: www.dresden.de/anmeldung-hauptverkehr.
Städtische Hauptverkehrsstraßen haben nicht nur eine hohe Bedeutung für die Verkehrsnetze, sie sind auch oft ein Ort, wo verschiedene andere Nutzungsansprüche auf wenig Raum aufeinander treffen. Autofahrerinnen und Autofahrer sowie öffentlicher Nahverkehr wollen zügig vorankommen, Fußgänger und Fahrradfahrer komfortabel und sicher den Straßenraum nutzen, Anwohner möglichst wenig Lärm und Luftverschmutzung ertragen. Hinzu kommen noch Ansprüche zum Parken von Fahrzeugen, der Wunsch nach Bäumen und Aufenthaltsflächen, nach Platz für Geschäftsauslagen und Gastronomie usw.
In verschiedenen Vorträgen beleuchten Verkehrsplanerinnen und -planer aus Freiburg, Kassel, Berlin und Leipzig sowie der ehemalige Baubürgermeister aus Ulm anhand von erfolgreichen und ungewöhnlichen Beispielen, wie die Quadratur des Kreises bei der Planung von Hauptverkehrsstraßen und entsprechende Beteiligungsprozesse gelingen können. Alle Beiträge zeigen auf, wie sich städtische Hauptverkehrsstraßen umgestalten lassen, um urbane Räume mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen und dennoch die notwendigen Verkehrsfunktionen zu erfüllen. So z. B. die Umgestaltung des Rotteckrings in Freiburg oder der Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig als Boulevard, mit neu aufgeteilten Verkehrsräumen für Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge und Straßenbahnen.

Zur Europäischen Mobilitätswoche
Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission und findet jedes Jahr vom 16. bis 22. September statt. Bürgerinnen und Bürger können Mobilitätsangebote testen und sich auf verschiedenen Veranstaltungen informieren. Mehr als 2 000 Kommunen werden europaweit an der Aktionswoche teilnehmen und ein Zeichen für umwelt- und klimafreundliche Mobilität setzen. Dresden beteiligt sich und möchte so für weniger Lärm und Schadstoffe und ein mehr an Lebensqualität in der Stadt werben.