Veranstaltungstipp: Frittenbude in der Scheune Dresden

Wenn die NIederbayern am Donnerstag Abend in der Stadt sind, wird die Scheune zum Raveland. +++

 „Das ist Raveland, Baby. Keiner wird erwachsen.“ So lautet ein Refrain der Niederbayern Frittenbude und bringt das auf den Punkt, was die Band mit ihrer Musik zelebriert: eine sowohl intelligente als auch aufmüpfige Sichtweise auf die Welt, unterlegt mit einem derben und treffsicheren Elektropunk-Sound der nicht nur Tanzbarkeit sondern Party verspricht.

Die Hymne „Mindestens in 1000 Jahren“ kennt inzwischen wohl jeder. Und auch „Pandabär“,  „Electrofikkkke“ und „Das Licht“ sind einige der herrlich frischen und ungezwungen Hits vom ersten Album Nachtigal, mit denen die Frittenbude am Donnerstag Abend die Scheune rocken wird.

Man darf also gespannt sein, zumal die Jungs sicher auch den einen oder anderen neuen Track von ihrem Ende Mai erscheinenden Album „Katzengold“ in den Saal feuern werden. 

Frittenbude (Support: Rampue)
Donnerstag | 20. Mai | 21:00 Uhr (Einlass ab 20:00 Uhr) | Scheune Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar