Veranstaltungsverbot: SC DHfK stoppt Ticketverkauf

Leipzig - Aufgrund des Veranstaltungsverbots hat der SC DHfK den Ticketverkauf für die weiteren Saisonspiele vorerst gestoppt. Am Montag soll in einer Mitgliederversammlung der LIQUI MOLY HBL über die Auswirkungen auf die Liga und das weitere Vorgehen beraten werden.

Wie in den meisten anderen Bundesländern hat am Donnerstag auch das sächsische Gesundheitsministerium alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern auf unbestimmte Zeit untersagt. Heimspiele des SC DHfK Leipzig in der QUARTERBACK Immobilien ARENA sind von dieser Regelung ebenfalls betroffen. „Die Auswirkung auf die komplette Sport- und Veranstaltungsbranche wird dramatisch. Wir werden selbst ein sehr dickes Fell brauchen“, so Karsten Günther, Geschäftsführer des DHfK. Infolgedessen wurde der Ticketvorverkauf für die weiteren Saisonspiele vorerst gestoppt. In der aktuellen Saison in der LIQUI MOLY HBL haben die DHfK-Handballer noch vier Heimspiele vor sich. Am Montag hat die LIQUI MOLY HBL zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung nach Köln geladen, wo die Geschäftsführer der Vereine über die Auswirkungen auf die Liga und das weitere Vorgehen beraten. 

© Rainer Justen/SC DHfK