Verbesserte Hilfen für Wohnungslose geplant!

Leipzig - Jetzt, wo die Temperaturen allmählich immer tiefer sinken und die kalte Jahreszeit beginnt, freuen sich wahrscheinlich viele auf ihre eigenen warmen vier Wände. Doch darauf kann sich nicht jeder freuen.

Allein im letzten Jahr wurden in Leipzig mehr als 200 Menschen notuntergebracht. 
Der Fachplan für Wohnungsnotfallhilfe soll diesen Menschen helfen, den kommenden Winter im Warmen oder unterstützend verbringen zu können. 

Bisher bietet die Stadt Leipzig verschiedene Unterkünfte für Wohnungslose an. Eine davon ist das Übernachtungshaus für Männer in der Scharnhorststraße. 
Laut der Sozialarbeiterin Monika Schwarz werden den Menschen in dieser Unterkunft neben einem warmen Bett noch andere Möglichkeiten geboten.

 

Der Fachplan für die Wohnungsnotfallhilfe soll bis 2022 umgesetzt werden. Eine weitere geplante Maßnahme ist der Hilfebus, an den sich wohnungslose Menschen wenden können und Hilfe von Sozialarbeitern aufsuchen können.

Der Fachplan knüpft an ein Konzept von 2014 an. Für die Umsetzung stehen finanzielle Mittel in Höhe von mehr als 10.000 Euro zur Verfügung.