Verbraucherschützer kritisieren überteuerte Kontogebühren

Die VZS kritisiert vor allem die teuren sogenannten P-Konten

Leipzig (dapd-lsc). Die Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) geht gegen aus ihrer Sicht überteuerte Pfändungsschutzkonten von Banken und Sparkassen vor. Mit einer ersten Abmahnung gegen die VR Bank Mittelsachsen sei man bereits erfolgreich gewesen, sagte VZS-Finanzexpertin Andrea Heyer am Montag in Leipzig. „Wir werden es auch nicht bei dieser einzelnen Abmahnung belassen, wenn uns andere vergleichbare Fälle bekannt werden.“

Die Bank hatte laut VZS von einem Kunden 15 Euro Gebühr pro Monat für das pfändungssichere sogenannte P-Konto verlangt. „Diese Kunden müssen schon jeden Cent mehrmals in der Tasche umdrehen und können sich einen solchen Preis und damit das Konto nicht leisten“, erklärte Heyer.

Mit einem P-Konto können die Inhaber im Falle einer Pfändung bis zum gesetzlichen Freibetrag weiter über ihr Geld verfügen.

dapd

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar