Verbraucherzentrale: Vortrag zu Schimmelbildung und Feuchtigkeit

Die Verbraucherzentrale Dresden lädt am 24. Februar zu einem Vortrag über Feuchtigkeit und Schimmelbildung ein. Der Vortrag informiert über die komplexen Zusammenhänge bei der Schimmelentstehung. Zudem gibt es Tipps zur Beseitigung.

Wenn in der kalten Jahreszeit Tauwasser an den Fenstern steht, beunruhigt das zunächst kaum jemanden. Erobern aber hässliche schwarze Flecken die Wände, sind das erste Anzeichen für einen Schimmelbefall. Schimmelpilze sind ein natürlicher Teil unserer Umwelt, in Wohnräumen allerdings ein ernstzunehmendes Problem.

Sie schädigen nicht nur Bausubstanz und Einrichtung, sondern vor allem die Gesundheit der Bewohner. Schnelles Handeln ist gefragt. Kleinflächiger Befall sollte zügig mit handelsüblichen Mitteln beseitigt werden. Wichtiger ist aber die Ergründung und Beseitigung der Ursachen – und die können sehr vielfältig sein.

Die Veranstaltung informiert über die komplexen Zusammenhänge bei der Schimmelentstehung. Es gibt Tipps zur Beseitigung, zu begleitenden Maßnahmen und die Gelegenheit zu individuellen Fragen. Die Teilnahme ist kostenfrei.  

Wann: 24.02.2016 um 18 Uhr
Wo:     Verbraucherzentrale in Dresden, Fetscherplatz 3, 01307 Dresden
Wer:    Herr Stephan Schwarzbold, unabhängiger Energieberater der Verbraucherzentrale Sachsen

Es wird um vorherige Anmeldung über das Sachsenweite Zentrale Termintelefon unter 0341-6962929 oder direkt über die Verbraucherzentrale in Dresden unter 0351-4593484 gebeten.

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.