Verdächtiger zum Anschlag auf Schalom entdeckt

Chemnitz- Obwohl im Juni die Ermittlungen zum Anschlag auf das jüdische Restaurant Schalom eingestellt wurden, präsentierte die Generalstaatsanwaltschaft nun überraschender Weise einen Tatverdächtigen.

Dieser sei ein 28-Jähriger aus dem Raum Stade in Niedersachsen. Bei der Wohnungsdurchsuchung stellte die Polizei sowohl Handys als auch Sturmhauben sicher. Nachdem ein DNA-Abgleich einen Treffer ergab, wird aktuell nach dem Mann gefahndet. Der 28-jährige Niedersachse soll zusammen mit anderen Tätern Flaschen und Steine auf das Restaurant geworfen haben.