Verdorbenes Fleisch nach Chemnitz geliefert

Auch Chemnitz ist mit überlagertem und verdorbenem Fleisch aus Niedersachsen beliefert worden.

Nach Hinweisen, die den sächsischen Lebensmittelüberwachungsbehörden von den zuständigen niedersächsischen Amtskollegen übermittelt wurden, konnten mehr als 100 Kisten von verdorbenem Geflügelfleisch beschlagnahmt werden. Allerdings habe zu keinem Zeitpunkt eine gesundheitliche Gefährdung der Verbraucher bestanden. Das Gesundheitsministerium hatte die Lebensmittelüberwachungs- und Veterinärämter der Landkreise und kreisfreien Städte bereits in der vergangenen Woche beauftragt, Kontrollen in Kühl- und Gefrierlagerhäusern durchzuführen, in denen größere Mengen von Fleisch und Fleischerzeugnissen gelagert werden. Besonderes Augenmerk müsse nach Auffassung des Ministeriums auf die Prüfung der Lieferpapiere sowie der Kennzeichnung der Ware gelegt werden.