Verein Dresden Trec macht sich auf nach Afrika

Ralph Bochynek und Stefan Domann sind zwei junge Dresdner mit viel Herz. Morgen wollen sie Hilfsgüter in eines der ärmsten Länder der Welt bringen.

Der Countdown läuft. In wenigen Stunden geht die Reise nach Afrika los. Jetzt heißt es für Stefan Domann und Ralph Bochynek Auto packen. Die beiden gehören zu Dresden Trec e.V. Der Verein will einen aktiven Beitrag zur medizinischen und humanitären Hilfe in den ärmsten Ländern der Erde leisten. Es geht nach Gambia. Für die Expedition haben der Assistenzarzt und der Maschinenbaustudent viele Spenden gesammelt, darunter auch medizinische Geräte.

Jetzt überprüfen die beiden, ob alles ganz ist und auch nichts fehlt. Dann geht es ans Verstauen und das muss wohl überlegt sein, schließlich sind sperrige Kisten unter der Ladung. Damit gehen jetzt die wochenlangen Vorbereitungen auf die Tour zu Ende. 

Die reise scheint abenteuerlich zu werden. Aber neben der Einreiseerlaubnis können sich den beiden noch weitere Steine in den Weg legen.

Wenn die beiden in Gambia eintreffen, soll auch das Expeditionsauto versteigert werden. Der Erlös ist für den Aufbau eines Krankenhauses gedacht. Vor einer solchen langen Reise packt einen doch sicher das Reisefieber, oder?

Morgen Vormittag ist es soweit. Dann starten Ralph Bochynek und Stefan Domann durch. Rund 7000 Kilometer sind es bis nach Gambia. Wenn alles gut geht, treffen sie dort am 19. November ein.

++
Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

++
Sie suchen Ihr Reiseziel für 2009? Werden Sie fündig bei unseren Reisetipps vorbei.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar