„VereinsEigene Bühne“ vor dem Aus

Die Zukunft der „VereinsEigenen Bühne“ als Nachfolgeverein des „Armen Theaters“ ist weiter ungewiss.

Der Kultur- und Sportausschuss hatte am vergangenen Donnerstag mehrheitlich beschlossen,
dass die gesperrten Zuschüsse des „Armen Theaters“ nicht direkt an den neuen Verein weiter gegeben werden.

Stattdessen sollen die Gelder an andere Kultureinrichtungen fließen.

Damit ist auch der Einzug der „VereinsEigenen Bühne“ in die Kieselstein Galerie „3K“ am Arno-Loose-Park in Gefahr. Der Verein will trotz der finanziellen Probleme die Möglichkeit eines Umzuges auf den Kaßberg prüfen.

Interview: Liane Günther – „VereinsEigene Bühne“ e.V. Chemnitz

Jetzt hoffen die Verantwortlichen der „VereinsEigenen Bühne“ auf die Unterstützung der Stadtratsfraktionen.

Diese arbeiten im Moment Vorlagen zur Rettung der verschiedenen Kultureinrichtungen aus, die zunächst auf finanzielle Förderung verzichten müssen.

Unter dem Dach der „VereinsEigenen Bühne“ sind zahlreiche Projekte vereint, so unter anderem die Kehrbrigade, die Theatergruppe „Unart“ und das Senioren-Tanztheater „55 Plus“.