Verfolgungsfahrt endet mit zwei Unfällen

Limbach-Oberfrohna: Gegen 18 Uhr sollte in Limbach-Oberfrohna der 37-jährige Fahrer eines Ford Ka einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.

Statt anzuhalten gab der Fahrer Gas und versuchte vor der Polizei zu flüchten. Dabei missachtete er an der Kreuzung Burgstädter Straße/Ostring das Rotlicht einer Ampel und stieß mit einem vorfahrtsberechtigten Peugeot (w/49) zusammen.

Der Ford-Fahrer setzte nach dem Zusammenstoß seine Fahrt in Richtung A 72 fort. Nach circa 70 Metern verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der 37-Jährige stieg aus und setzte seine Flucht zu Fuß fort.

Nach circa einem Kilometer konnte er durch Polizeibeamte gestellt werden. Ein bei dem 37-Jährigen durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamine. Der Pkw Ford war nicht zugelassen und nicht versichert. Der 37-Jährige ist weiterhin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz gefertigt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 7.000 Euro.