Verfolgungsfahrt in Dresden

Sonntagmorgen lieferte sich ein Unbekannter eine Verfolgungsfahrt mit Dresdner Polizisten. Ein Polizeibeamte gab mehrere gezielte Schüsse auf die Reifen des Fluchtfahrzeuges ab. +++

Eine Funkstreifenwagenbesatzung wollte in den frühen Morgenstunden einen Pkw Toyota Yaris auf der Berggartenstraße kontrollieren. Der Fahrer des Toyotas ignorierte jedoch die Signale der Beamten und beschleunigte seinen Wagen. In der Folge flüchtete er in Richtung Schillerplatz, überquerte die Loschwitzer Brücke und fuhr über die Schillerstraße weiter zur Bautzner Straße. Dabei missachtete der Fahrer jegliche Verkehrsregeln und war streckenweise mit über 100 km/h unterwegs.

Die Polizeibeamten folgten dem Toyota mit Blaulicht und Sondersignal. An der Fischhausstraße angekommen, bog der Flüchtende in einen Seitenweg. Da es sich um eine Sackgasse handelte, wendete er das Fahrzeug. Gleichzeitig verließen die Polizeibeamten ihren Funkstreifenwagen, um der Flucht ein Ende zu setzten. Dabei erkannten sie einen jungen Mann hinter dem Steuer des Wagens sowie einen etwa gleichaltrigen Mann auf dem Beifahrersitz.

Der Fahrer des Wagens gab jedoch erneut Gas, fuhr in Richtung der beiden Polizisten und streifte dabei eine Beamtin am Arm. Sie wurde leicht verletzt. Ihr Kollege gab mehrere gezielte Schüsse auf die Reifen des Fluchtfahrzeuges ab. Wenig später wurde der Toyota Yaris an der Mathias-Oeder-Straße aufgefunden. Fahrer sowie Beifahrer waren geflüchtet. Die Dresdner Polizei ermittelt. Routinemäßig wird in diesem Zusammenhang auch die Rechtmäßigkeit der Schusswaffenanwendung geprüft.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar