Verfolgungsjagd: Neue Erkenntnisse

Zu der Verfolgungsjagd am Dienstagnachmittag in der Chemnitzer Innenstadt gibt es neue Erkenntnisse.

Laut Polizei handelt es sich bei dem Fahrer des BMW um einen 39-jährigen Chemnitzer, der eigentlich im Moment eine Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Reichenhain verbüßen sollte. Der Mann hatte sich am 29.November vergangenen Jahres bei Außenarbeiten aus der JVA entfernt. Er sollte noch ein knappes Jahr einsitzen. Der Flüchtige stand bei seiner Festnahme nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Zu der Verfolgungsjagd war es gekommen, nachdem der Mann mit seinem BMW auf dem Kaßberg ein parkendes Fahrzeug gerammt hatte. Die Flucht endete schließlich auf der Straße der Nationen in einem Linienbus. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Am Bus entstand nach ersten Schätzungen der CVAG ein Sachschaden von 20.000 Euro.