Vergangene Jahrzehnt war das wärmste seit 130 Jahren

Das Jahrzehnt 2000 bis 2009 war laut Deutschem Wetterdienst in Deutschland die wärmste Dekade seit mindestens 130 Jahren. Die Jahresdurchschnittstemperatur lag in diesem Zeitraum bei 9,4 Grad Celsius.

Die Jahre 2000 und 2007 mit jeweils 9,9°C sind sogar die beiden wärmsten Jahre seit Beginn der flächendeckenden Messungen in Deutschland.

Das vergangene Jahrzehnt brachte laut DWD auch neue Rekorde bei allen Jahreszeiten. So überbot der Hitzesommer 2003 mit einer Durchschnittstemperatur von 19,7°C den bisherigen Spitzenreiter aus dem Jahr 1947 um 1,2 Grad.

Der bisher wärmste Herbst seit Beginn der Messungen fällt mit 12,0°C in das Jahr 2006. Für den Winter 2006/2007 ermittelte der nationale Wetterdienst eine Durchschnittstemperatur von 4,4°C – kein Winter war je so warm. Beim Frühling gab es in den vergangenen zehn Jahren sogar zwei neue Spitzenreiter: zunächst der Frühling 2000 mit 10,0°C. Doch noch im selben Jahrzehnt brachte der Frühling 2007 mit 10,6°C den nächsten Rekord.     
                                       
Mittlere Jahresdurchschnittstemperatur in den Bundesländern im vergangenen Jahrzehnt 2000-2009 in Grad Celsius:
Hamburg                                      10,0
Bremen                                         10,1
Schleswig-Holstein                    10,3
Berlin                                               9,5
Niedersachsen                             9,9
Nordrhein-Westfalen                 10,1
Rheinland-Pfalz                            9,8
Saarland                                      10,1
Baden-Württemberg                    9,2
Hessen                                          9,4
Bayern                                           8,7
Mecklenburg-Vorpommern       9,4
Brandenburg                                9,8
Sachen-Anhalt                             9,8
Sachsen                                        9,2
Thüringen                                     8,8

Quelle: Deutscher Wetterdienst (DWD)