Verheerender Dachstuhlbrand in Chemnitz

Bei einem verheerenden Dachstuhlbrand ist in Chemnitz am Samstagnachmittag hoher Schaden entstanden.

Das Feuer war aus unklarer Ursache gegen 15.00 Uhr in der ehemaligen Kaserne an der Lieselotte-Herrmann-Straße ausgebrochen und hatte nach Zeugenaussagen „explosionsartig“ den gesamten Dachstuhl erfasst. Menschen wurden zum Glück nicht verletzt, es entstand aber erheblicher Sachschaden.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von 80 Kameraden im Einsatz. Brandursache und Schadenshöhe sind noch nicht bekannt. Die Lieselotte-Herrmann-Straße war zeitweise voll gesperrt.

Der Gebäudekomplex der ehemaligen Kaserne war an einen westdeutschen Investor verkauft worden und wird gerade aufwändig saniert. Hier sollen künftig hochwertige Wohnungen entstehen.

Quelle: News Audiovision

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar