Verkauf von Kaßberggefängnis perfekt

Chemnitz – Das ehemalige Chemnitzer Kaßberggefängnis hat einen neuen Besitzer. Käufer des Gebäudekomplexes ist die Chemnitzer Gesellschaft für Wohnungsbau, kurz Cegewo.

Diese hat auf dem 12.000 Quadratmeter großen Areal einiges vor. So sollen drei Stadthäuser mit 24 Wohnungen entlang der Kaßbergstraße gebaut werden.

Auch innerhalb des bestehenden Gebäudekomplexes soll neues Leben einziehen. So ist ein Mehrgenerationen-Wohnen geplant, sowie Büros und ein Jugendhotel. Außerdem soll eine Tiefgarage mit mehr als 100 Plätzen gebaut werden.

Aber auch die historische Vergangenheit des Gebäudes soll nicht in Vergessenheit geraten. In der Rotunde, einer Galerie, die über mehrere Etagen verläuft, soll eine Ausstellung untergebracht werden. Zudem erhält der Verein „Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis“ den Teil des Hauses, in dem der historische Zellentrakt untergebracht ist, um dort einen Gedenkort einzurichten.

Laut CeGeWo Geschäftsführer Jens Kroll beginnen die Arbeiten frühestens Ende 2018.