Verkehrsclub fordert generelles Tempolimit auf Autobahnen

Lutz Dressler, der Sprecher des VCD-Landesverband Elbe-Saale: ‚Wer das generelle Tempolimit von 120 km/h verhindert, setzt Leben aufs Spiel.‘ +++

Pressemitteilung Verkehrsclub Deutschland (VCD),Landesverband Elbe-Saale e. V.:

Aus den neuen Verkehrsunfallzahlen für die sächsischen Straßen geht klar hervor, dass die Hauptunfallursachen nach wie vor unangepasste Geschwindigkeit bei schlechten Witterungsbedingungen und Rasereisind. Jeder Zweite der 192 Menschen, die im letzten Jahr auf densächsischen Straßen ihr Leben lassen mussten, starb infolge einesdadurch verursachten Unfalles.Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert nun angesichts dieserdeutlichen Zahlen in Sachsen ein generelles Tempolimit auf denAutobahnen einzuführen. Lutz Dressler, der Sprecher des VCD-Landesverband Elbe-Saale: „Wer das generelle Tempolimit von 120km/h verhindert setzt Leben aufs Spiel. Denn dadurch ließe sich nichtnur die Unfallgefahr deutlich reduzieren sondern natürlich auch dieSchwere von Unfällen.“

Am Dienstag hatte Innenminister Markus Ulbig gesagt, dass er zur Beantwortung der Entscheidung über ein generellesTempolimit noch etwas Zeit brauche. Für den VCD gibt es neben dem Hauptargument der Verkehrssicherheitauch noch einige andere Argumente, die für Tempo 120 sprechen: „EinTempolimit bedeutet mehr Klimaschutz, denn es senkt sofort denSpritverbrauch und verringert damit den Treibhausgasausstoß spürbar.Es bedeutet aber auch weniger Staus, denn es mindert die hohenGeschwindig-keitsunterschiede auf Autobahnen, die eine wichtige Ursache bei der Stauentstehung sind“, so VCD-Sprecher Dressler.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!