Flughafen Dresden erweitert sein Angebot

Dresden - Am Flughafen Dresden lag das Passagieraufkommen mit 1.709.277 Fluggästen 2,5 Prozent über dem Vorjahreswert. Zur positiven Entwicklung trugen das erweiterte Angebot im touristischen Verkehr – allem voran das kontinuierlich wachsende Engagement der Fluggesellschaft Germania – sowie der Linienverkehr bei.

Mit 29.216 Starts und Landungen lag die Zahl der Flugbewegungen 3,8 Prozent unter dem Vorjahresniveau, was insbesondere auf den Konkurs von Air Berlin zurückzuführen ist, die bis Mitte des Jahres bis zu vier Mal täglich Dresden mit Düsseldorf verband. Vorstand Marketing und Vertrieb der Mitteldeutschen Flughafen AG sowie Geschäftsführer des Flughafens Dresden sagt: „Der FLUGHAFEN DRESDEN startete vielversprechend in das vergangene Jahr und schloss 2017 mit einem Passagier-Plus ab. Möglich war dies zum einen auf Grund des wachsenden Engagements der Fluggesellschaft Germania, die ihr Angebot auch 2018 weiter ausbauen wird, und zum anderen durch die positive Entwicklung des gesamten Linienverkehrs. So konnten Rückschläge, wie das Aus der Air Berlin und der Nachfragerückgang bei Reisen in die Türkei, überkompensiert werden“.

© Archiv Dresden Airport